HARDANGER BÅT OG FISKE
                    Auch bekannt aus der deutschen TV Doku  "Goodbye Deutschland -  die Auswanderer - die Kitzmanns in Norwegen"
 
 
 

Aktivitäten mit unseren Booten

Nachfolgend zeigen wir einige Vorschläge zu Aktivitäten am Hardanger Fjord mit unseren Booten wie Angeln, Bootstouren, Paddeln oder Wassersport.


Der Hardangerfjord

Inmitten des Hardangerfjordes gibt es Inseln, Buchten, Vogelreservate, Fischfarmen und außerdem den zweitschmalsten Fjord Norwegens. Entlang des Fjordes kann man an vielen schönen Plätzen vor Anker gehen und einige Erlebnisse sind sehr speziell.

Wir vermieten Ruderboote sowie Motorboote mit unterschiedlichen Motorgrößen. Damit können alle Attraktionen am Fjord gut erreicht werden.

 


Angeln

Die Wunder dieser Erde hautnah erleben, den Einklang der Natur spüren, die Freiheit in sich aufnehmen – Angeln im Hardanger Fjord.

Der Hardangerfjord ist etwa 170 Kilometer lang und liegt an der südwestlichen Atlantikküste Norwegens in Hordaland. Er ist somit einer der längsten und mit 856 Metern einer der tiefsten und natürlich einer der fischreichsten Fjorde an der norwegischen Küste.

Über die Artenvielfalt des Lebens unter Wasser, Angeltechniken, wissenswertes über die einzelnen Fischarten ob Salz- oder Süßwasser, benötigte Ausrüstungen, Wetter und Gezeiten, Sicherheit auf See, Rechtliches und vieles mehr möchten wir Ihnen die Fjord-Line Seite www.angeln-in-norwegen.de (externer Link) empfehlen, ein ausgezeichnetes Werk an benötigten Informationen.

Einen Bereich möchten wir aber noch besonders ans Herz legen:

Bitte an die vorgeschriebenen Mindestgrößen der Fische halten, um den Fischbestand im Hardanger Fjord und in den gesamten norwegischen Gewässern zu schonen. Beim Fang eines untermaßigen Fisches, diesen bitte vorsichtig vom Haken lösen und zurück ins Wasser setzen. Ein stark verletzter oder toter Fisch darf natürlich mit nach Hause genommen und verzehrt werden. Ein faires Umgehen mit der Natur und den Tieren sichert den Fischreichtum auch für die nächsten Angelurlaube bei uns am Hardanger.

Fischart: Heilbutt m/m 80 cm – Kabeljau m/m 40 cm – Schellfisch m/m 31 cm

Eine vollständige Tabelle der Mindestfischmaße und aktualisierte Vorschriften zum Fischfang vor der norwegischen Küste und in den Fjorden gibt es unter www.fiskeridir.no (externer Link).

Wir wünschen „Petri Heil“ – es folgt eine kleine Bildergalerie erfolgreicher kleiner und großer Angler.




Boote mit unterschiedlichen Motorstärken können direkt bei uns im Hardanger båt og fiske gemietet werden. Auf Anfrage zeigen unsere Angelguides die besten Plätzen und informiert über die besten Angeltechniken im Hardanger Fjord.

Für weitere Informationen über die Bereiche Angeln, Boote oder Sonstiges stehen unsere Teams von Hardanger båt og fiske sowie Hardanger Feriesenter AS in der Rezeption gerne zur Verfügung.

Preisangeln

Von Anfang April bis Ende Oktober bieten wir Preisangeln an. Das Preisangeln findet von unseren Booten aus statt. Ausschlaggebend für die Platzierung ist nicht die Anzahl der Fische, sondern das gefangene Gesamtgewicht des Fangs. Für ausführliche Informationen bezüglich Startgeld sowie Sachpreise und wann das Preisangeln angesetzt wird stehen unsere Angelguides gerne zur Verfügung (Mindestteilnehmer 6 Personen in 2 Booten). Im Startgeld sind die Bootsmiete sowie die Sachpreise enthalten. Die gefangenen Fische können zum Abschluss des Preisangelns zum Verzehr gemeinsamen gegrillt werden.

Angelguides

Unsere Angelguides sind Thorsten und Philip. Diese informieren gerne über alle Fragen rund um das Fischen im Hardanger Fjord im Bereich Norheimsund, Øystese, Kvamsøy, Herand, Jondal. Durch die gesammelten Erfahrungen können sie über die besten Fangplätze und -tiefen beraten. Auf Wunsch können beide gegen eine zu vereinbarende Gebühr bei einem Angelausflug gebucht werden.

Weitere Auskünfte gibt es hier:  Informationen und Preise

 

Ausflugsvorschläge mit dem Boot

 


Steinstø – Botnen – Kvamsøy

Dauer: 6 – 8 Stunden

Direkt von unserem Anleger geht es zum Hardanger Aqua Culture Centre in Steinstø. Hier kann man das Boot  verlassen und das Center besuchen, wo es eine Einführung in die Aquakultur gibt.

Der Ausflug geht dann weiter unter der Fyksesund Brücke, vorbei an Fykse und Porsmyr in der Bucht hinter der Klyve Insel. Dort spiegeln sich bei ruhiger See die Felsen im Fjord – faszinierend. Bei normalen Wetterkonditionen spiegelt sich der Klyve Berg mit 800 Metern bis in die Wassertiefe darunter. Das erzeugt einen visuellen Höhenunterschied von 1600 Metern. Es ist ein atemberaubendes Erlebnis, leise in den engen, glasklaren Fjord zu gleiten. Und an den steilen Felsen tosen die Wasserfälle und Stromschnellen herunter.

Das sind unvergessliche, magische Momente.

Bei der Ankunft in Botnen, sollte man unbedingt Land gehen und in das Tal wandern. Man befindet sich hier in einer fast vergessenen Welt. In einer Landschaft, die noch immer so aussieht wie in 1905, als der kleine Ort verlassen wurde. Die hohen Berge und die Ahnung dieser eigentümlichen Abgeschiedenheit machen klar, wie seltsam unsere modern und betriebsame Welt ist. Neben dem Anleger befinden sich Tische und Stühle für eine Pause. Toiletten finden sich im alten Schulhaus etwas weiter oben.

Auf dem Rückweg bietet es sich an kurz an der nordöstlichen Landzunge von Kvamsøy verweilen. Es ist einfach, hier anzulegen und an Land die Nachmittagssonne zu genießen. Dieser Ort ist ideal für ein Picknick.



Kvamsøy – Herand -  Hereiane – Sollesnes – Aksnesholmane

Länge: 6 – 8 Stunden

Von unserem Anleger geht die Fahrt rüber nach Kvamsøy. Von dort aus die Küste entlang, bis ein kleiner Bootssteg mit einem Bootshaus erreicht wird, wo das Boot vertäut werden kann. Hier geht es an Land und dem Weg folgenend bis zum höchsten Punkt im Süden der Insel. An diesem Ort genießt man einen traumhaften Blick über den Fjord. Sehr empfehlenswert auch für ein Picknick!

Dann wird der Fjord Richtung Samlahalvøya überquert und der Küstenlinie entlang geht es bis zu dem Städtchen Herand. Am Gästehafen kann man sehr gut an Land gehen. Hier gibt verschiedene Aktivitäten. Und hier ist man gut eingerichtet auf Besucher, so gibt es ganz in der Nähe eine Touristen-Information und einen Supermarkt. Oberhalb des Hafens ist ein Ruderboot-Museum, und darüber die alte Säge und eine Mühle, Beide sind komplett intakt. 2008 war Herand nominiert für den Kulturlandschaftspreis.



 

 Wassersport

Wo der feste Boden aufhört, fängt der Spaß erst richtig an!

Wir bieten bei Hardanger båt og fiske zusätzlich zu den Booten auch Wassersportarten an - Spaß mit dem Banana-Tube und Wasserski. 


Banana-Tube

Unser Banana-Tube bietet bis zu 3 Personen eine gehörige Portion SpaßWer keine Angst davor hat, bei rasanten Manövern im kalten Wasser zu landen, kann auf der „Banane“ übers Wasser düsen. Die mit Luft gefüllte Banane hüpft hinter dem Boot um die Kurven und über die Bugwellen. Nur wer die Situation fest im Griff hat, kann das Wassern verhindern. Dieses spezielle Angebot ist nur für Kinder und Jugendliche (evtl. Erwachsene mit max. 60 kg pro Person).


 





Wasserski


Nach der Skisaison, ist vor der Skisaison.

Ausgestattet mit Wasserskiern, Neoprenanzug und Schwimmweste bieten wir die Gelegenheit, den wunderschönen Hardanger Fjord aus einer anderen Perspektive zu erleben.

Wasserski hinter dem Boot bietet Wassersportlern jede Menge Spaß, z. B. die Bugwelle für kleine Sprünge nutzen oder Slalom fahren.

Als unerfahrener Wassersportler steht allerdings erst einmal der erfolgreiche Start an erster Stelle.

Na, neugierig? Dann sprecht uns vor Ort gerne an!


  

Weitere Auskünfte gibt es hier:  Informationen und Preise




 

 


Die Teams von Hardanger båg og fiske und Hardanger Feriesenter AS heißen Euch herzlich Willkommen ;-)